Bild zur Veranstaltung FASHION-Flohmarkt

29. April 2017

FASHION-Flohmarkt

DER GRÖSSTE & SCHÖNSTE FASHION-FLOHMARKT IN BAYERN

Beginn: 11:00 Uhr

Bild zur Veranstaltung OTELLO

29. April 2017

OTELLO

EINE PRODUKTION DES THEATER AUGSBURG

Beginn: 20:00 Uhr

Bild zur Veranstaltung STAC Festival -Jubiläum

06. Mai 2017

STAC Festival -Jubiläum

Tanzshow

Beginn: 19:00 Uhr

Durchsuchen Sie unsere Webseite

Orchester braucht Orgel: das Spendenprojekt im Kongress am Park

Wir brauchen Ihre Unterstützung

In der Spätromantik hat die Orgel den Konzertsaal erobert. Die Königin der Instrumente mit ihrer faszinierenden Kraft hat viele Komponisten zu neuen, großartigen Werken beflügelt.
Was wäre eine Bruckner-Messe ohne die Orgel? Was wäre Respighis Pini di Roma ohne ihr dämonisches Orgelfundament - oder das Finale der Orgelsinfonie von Camille Saint-Seans ohne ihren Pfeifenklangrausch?
Das Augsburger Kongresszentrum braucht eine erstklassige Orgel, damit sein Konzertpublikum wieder in den Genuss des kompletten Repertoires kommt.

Die Steinmeyer-Orgel im großen Saal des Kongresszentrums muss dringend renoviert werden. Die Sanierung wird etwa vier- bis fünfhunderttausend Euro kosten. Mit der Übernahme einer Patenschaft für eine Pfeife unterstützen Sie das Projekt. Der Preis für eine Patenschaft ist an die Größe der Pfeife gekoppelt.

Die tiefen, und damit großen Pfeifen sind teurer als die hohen, kleinen. Die ganz tiefen Töne aus der Subkontra-Oktav, mit einer Pfeifenlänge von bis zu 10 Metern (32 Fuss) stehen mit 1000.- Euro zu Buche. Die Pfeifen der Kontra-Oktav (16 Fuss) kosten 500.-, die der großen Oktav (8 Fuss) 250.-, der kleinen Oktav (4 Fuss) 125.-, der eingestrichenen Oktav (2 Fuss) 75.-, der zweigestrichenen Oktav (1 Fuss) 50.- und alle noch kleineren Pfeifen 33.- Euro. Die Patenschaft für eine Pfeife wird Ihnen per Urkunde bestätigt.

—› Übersicht der Pfeifen mit Spendenbetrag- und Konto

—› Übersicht der nächsten Benefiz-Konzerte zugunster der Orgel

 

Stimmen zum Spendenprojekt

Dirk Kaftan

ehem. Generalmusikdirektor

"Kongress am Park wird als vollwertiger Konzertsaal nur dann nutzbar sein, wenn der große Saal über eine funktionstüchtige Konzertorgel verfügt. Ohne Orgel sind zentrale Werke der Orchesterliteratur aber vor allem ein Großteil des Repertoires für Chor und Orchester wie Bruckners Te Deum, die Requien von Brahms oder Dvorak, aber auch Werke von Rutter und Poulenc nicht mehr aufführbar - für die Kulturstadt Augsburg eine unmögliche Perspektive."

Jakob Janeschitz

1. Vorsitzender der Philharmonischen Gesellschaft Augsburg

»Wir bringen Musiker der Augsburger Philharmoniker und Musikbegeisterte zusammen, die sich gemeinsam für die sinfonischen Konzerte in unserer Stadt stark machen. Eine erstklassige Orgel im einzigen großen Konzertsaal Augsburgs ist ein integraler Bestandteil einer funktionierenden Orchesterkultur. Werden Sie Mitglied bei uns – dadurch stärken und erhalten wir gemeinsam die bald 150 jährige Tradition der Augsburger Philharmoniker.«

Ulrich R.J. Kubak

CEO Klassik Radio AG

»Als Klassik-Liebhaber und Sohn des Augsburger Orgelbaumeisters Rudolf Kubak würde ich mich sehr freuen, wenn das Repertoire von Chören und Orchestern bei Konzerten im Kongresszentrum durch eine bespielbare Orgel erweitert wird. Es sind eindrucksvolle und wunderbare Momente, die ein Orgelkonzert vermitteln kann.«

Wolfgang Ress

Leiter des Philharmonischen Chors und Direktor der Sing- und Musikschule Mozartstadt Augsburg

»Viele Werke der klassischen und modernen Musik sind ohne Orgel nicht aufführbar (z.B. Orgelkonzert von Poulenc, »Orgelsinfonie« von Saint-Saens). Die deutsche Erstaufführung von A. L. Webbers »Requiem« wäre ohne unsere Orgel nicht möglich gewesen. »Die Orgel ist doch in meinen Augen und Ohren die Königin aller Instrumente« (W. A. Mozart). Im Sinne Mozarts bitte ich, unsere Orgel zu erhalten, zu pflegen und wieder zum Klingen zu bringen.«